Während wir Frauen aufwachsen, streben wir stets nach Perfektion. Die ganze Zeit haben wir diese eine Frau im Kopf. Diese eine Frau, die wir bewundern, diese eine Frau, die uns fasziniert und deren Ideal wir unterbewusst nacheifern.

Und gleichzeitig wird uns auf Social Media eigentlich nur eines vermittelt: Wir, als Frau, brauchen gewisse Dinge, damit wir attraktiv und anziehend wirken. 

In der Werbung wird uns Make-Up vorgestellt, unsere Haare müssen stets perfekt gestylt sein. Wenn eine Frau Locken hat, will sie glatte Haare. Wer glatte Haare hat, dreht sich Locken rein. Und ganz generell sind Extensions ja schwer im Trend. Und hey, wisst ihr was ich das Heftigste finde? Diese Push-Up-BH’s die es seit einigen Jahren in den Stores gibt.

Ein bisschen Push-Up ist ja voll in Ordnung – aber kennt ihr diese BH’s, die man in der Hand hält und sich eigentlich nur eines denkt: Damn, das Kissen ist ja mal grösser als meine eigene Brust? Besser ich kaufe ihn eine Nummer kleiner – damit meine Brüste auch tatsächlich oben rausgucken. Wär ja voll peinlich, wenn man das BH-Kissen sieht.
Oh, und dann drehst du dich in der Kleiderabteilung einmal um und hast gleich noch die passende ultraenge Jeans zur Hand. Weisst du, welche ich meine? Diese Jeans, die auch gleich deinen Allerwertesten vergrössern soll?

Ladies, sagt mal, geht’s eigentlich noch?!

Make-Up, Push-Up, die perfekten Klamotten und High Heels dazu – all diese Dinge verwenden wir Frauen, um das eine Ideal zu erreichen. 

Ohne nachzudenken. Ohne zu überlegen. Denn es gehört sich so. Aber wisst ihr was? Wir leben einen fürchterlichen Irrtum. Wir suchen den Weg zur perfekten Frau da draussen, anstatt in uns drinnen.
Wir versuchen unser Äusseres an eine imaginäre Frau anzupassen. Wir versuchen, unser Äusseres so zu verändern, dass wir anderen gefallen – und irgendwie auch uns selbst, denn dieser Wunsch nach dem perfekten Aussehen wächst ja in uns drinnen.

So, und jetzt frage ich dich: Kennst du diese Frauen, die einen Raum betreten, und sofort alle Blicke auf sich ziehen? 

Kennst du diese Frauen, die wir auf den ersten Blick extrem hübsch finden und uns denken: Wow, die Frau hat was. Und irgendwie sind wir ein wenig neidisch. Wir denken uns: Ha, die hat solch ein Glück. Der fliegt die Aufmerksamkeit nur so zu. Alle scharen sich um sie.



Und dann sucht unser Gehirn automatisch nach dem Ursprung. Wir schauen, wie sie sich kleidet. Welche Schuhe an ihren Füssen stecken. Wie sie ihre Haare gestylt hat. Wir suchen nach dem Grund für ihren „Erfolg“.

Aber Ladies, das was wir suchen, sehen wir eben genau nicht mit unseren Augen.

Sympathie, Attraktivität und Faszination kommt nicht von deiner Kleidung oder deinen Accessoires. Sondern von deinem Inneren.
Nenn es Ausstrahlung. Nenn es Charisma. Ich nenne es die innere Göttin.

Dieses grosse Vorbild, dass in unseren Köpfen schwebt, diese eine Frau, die wir bewundern hat genau dieses eine Attribut, dass wir nicht mit unseren Augen sehen können.

Sie hat ein starkes, reines Selbst. Sie hat den Weg zu sich selbst gefunden. Und genau weil sie sich selbst auf dieser tieferen Ebene kennt, fasziniert sie uns so sehr. 

Nur leider begreifen viele von uns dieses kleine Detail nicht. Wir bemühen uns im Aussen. Wir kaufen die perfekte Kleidung. Wir streben nach der perfekten Figur. Aber das eine, das wir eigentlich suchen müssten, ist unser wahres Selbst. Denn wir wir das gefunden haben, wenn wir unsere innere Göttin kennengelernt haben, dann strahlen wir genau das aus, wonach wir eigentlich die ganze Zeit suchen.

Diese eine Frau, die uns so fasziniert, lebt ihre innere Göttin. Und diesen Vibe kann uns kein Make-Up und keine Kleidung dieser Welt ermöglichen. Sondern nur wir ganz alleine.

Und ich möchte dir an diese Stelle Mut machen. Trau dich, den Weg einzuschlagen. Und ja, es ist normal, dass es dauert. Es ist normal, dass wir Unsicherheiten und Gewohnheiten, die uns seit der Kindheit eingetrichtert wurden eben nicht von heute auf morgen loswerden können. Aber mit jedem Stück von dir, dass du dir selbst zurückholst, wird es dir leichter fallen.

Und mit jedem Schritt, den du in die richtige Richtung gehst, fällt es dir einfacher zu spüren, was du wirklich möchtest. Und welche Kraft in dir eigentlich schlummert. Die Kraft, genau diese Frau zu werden, die du bewunderst. Die Kraft, genau das zu erreichen, was du eigentlich möchtest. Und im Endeffekt, deine innere Göttin zu leben.

With Love, Anna

Schreibe einen Kommentar