Heute geht’s um ein Thema, das wohl vielen Frauen die Schamesröte ins Gesicht treibt. Die meisten Menschen finden’s absolut Tabu, während der Periode auch nur an Sex zu denken. Und manche Männer behandeln uns Frauen während der Periode tatsächlich wie eine Aussätzige.

Doch eigentlich gibt’s dafür gar keinen echten Grund – wir werden einfach nur mal wieder von den ungeschriebenen Regeln der Gesellschaft gehemmt. Ich möchte euch dieses Thema heute etwas näherbringen und starte darum mal frech mit der Behauptung: Ein echter Pirat sticht auch ins Rote Meer!

Und bevor du jetzt diesen Artikel angewidert wegklickst: Ja, in Gedanken ist Sex während der Periode nicht sehr ansprechend. Ja, wir Frauen haben oft Bauchkrämpfe und fühlen uns unwohl. Ja, man kann sich schlecht entspannen wenn die Periode da ist. Aber hey, genau darum solltest du deine Vorurteile gegenüber diesem Thema schleunigst loswerden! Warum erkläre ich dir gleich.

Der Ekel vor unserem Menstruationsblut

Zuerst einmal sollten wir Frauen uns abgewöhnen, unser Menstruationsblut als etwas ekliges anzusehen.

Der normale Ausfluss, den wir alle täglich haben, stört die meisten Frauen ja nicht, korrekt? Denn der gehört zu einem gesunden Körper dazu. Und wenn wir zum Beispiel einen Mückenstich aufkratzen und wir bluten aus der Wunde, dann weicht man auch nicht angeekelt von der Stelle. Sprich, vor normalem Blut ekeln wir uns normalerweise auch nicht. (Es sei denn du hast eine Blutphobie?)

Also, wo befindet sich jetzt genau der grosse Unterschied, wenn bei uns „da unten“ während der Periode was rausfliesst?

Es gibt ihn nicht! Den eigentlich ist unser Menstruationsblut überhaupt keine grosse Sache – die Hemmschwelle befindet sich nur in unserem Kopf. Zu Menstruieren ist das Natürlichste der Welt. Und da wir Frauen es sowieso jeden Monat tun und das seit Anbeginn der Zeiten, sollte die Menstruation definitiv kein Hindernis für Sex sein. Es ist eben einfach nur ein bisschen anders als sonst.

Bauchkrämpfe und Unwohlsein – darum hab ich keinen Sex während der Menstruation

Ist die mentale Blockade bezüglich dem „eklig sein da unten“ mal geklärt, dann kommt aber bereits das nächste Hindernis. Denn wir haben Bauchkrämpfe, einen aufgeblähten Bauch und fühlen uns so gar nicht ready für ein Liebesspiel.

Der Standardsatz lautet folgendermassen: „Ich habe meine Tage, ich fühle mich nicht wohl dabei Sex zu haben, denn es geht mir nicht gut.“ Und sowieso ist die Lust bei manchen vielleicht nicht so da während der Periode. Aber wenn du einen festen Partner hast, dann sollte der ja eigentlich wissen, welche Knöpfe er bei dir drücken muss, um dich in Fahrt zu bringen. Sofern du es zulässt.



Der springende Punkt ist folgender: Wenn du Bauchkrämpfe hast und du allgemein unentspannt bist, dann ist ein Orgasmus genau das was, du eigentlich brauchst.

Klar, es ist schön wenn der Partner beim Sex dann etwas vorsichtiger ist und ihr vielleicht nicht gerade nach allen Regeln der Kunst herumturnt – aber im Endeffekt löst der Orgasmus in eurem Körper Entspannung aus.

Sprich, deine Bauchkrämpfe können sich abschwächen und du schläfst viel besser. 

Sex ist also quasi ein natürliches Entspannungsmittel. Klingt doch gut, oder? 



Und übrigens gibt es auch hier die Kehrseite der Medaille: Manche Frauen hätten eigentlich besonders vor und während der Menstruation Lust auf Sex. Sie trauen sich aber nicht, dies dem Partner mitzuteilen.

Ich möchte euch eigentlich nur eines mit auf den Weg geben: Mir ist höchst selten ein Mann über den Weg gelaufen, der tatsächlich ein Problem hat, während der Periode mit einer Frau zu schlafen. Und selbst wenn es mal einen gab, dann lag das hauptsächlich an einer mentalen Blockade. Also nichts, was man nicht lösen könnte.

Sex während der Periode – Das musst du wissen

Haben wir also endlich mal all diese merkwürdigen Verstrickungen in unseren Köpfen geklärt und fühlen uns wohl mit dem Gedanken, während der Menstruation Sex zu haben, dann gibts aber doch noch einige kleine Dinge, die ich gerne erwähnen möchte.

Zum einen: Mädels, seid euch bewusst, während der Menstruation fliesst viel weniger Blut als wir denken. Über die gesamte Dauer unserer Menstruation scheiden wir im Durchschnitt etwa 65 bis maximal 80 ml Blut aus. Das sind etwa drei Shot-Gläser. Also überhaupt nicht viel. Ausserdem läuft das Blut nicht einfach raus, sondern wir haben kleine Schübe. Es kann also sehr gut sein, dass du während der Stunde in der du Sex hast überhaupt nicht richtig blutest und es nicht mal auffällt, dass du deine Tage hast. Und wenn du vor dem Sex vielleicht noch kurz duschst, dann riechst du nicht mal anders als sonst. 

Trotzdem empfiehlt es sich beim Sex während der Menstruation ein Tuch über das Bettlaken zu legen. Denn ansonsten habt ihr am nächsten Morgen einen Berg voll Wäsche, die in die Waschmaschine muss. Und Blut kriegt man ja bekanntlich nicht immer ganz so easy aus Textilien ausgewaschen, besonders wenn du weisse Bettwäsche hast.

Ausserdem: Auch während der Menstruation kannst du schwanger werden! Ein Kondom empfiehlt sich also gleich doppelt, zumal aufgrund deiner Menstruation das Ansteckungsrisiko für Geschlechtskrankheiten ein wenig erhöht ist.

Was du aber entfernen solltest ist der Tampon. Denn der wird durch die Penetration nach hinten geschoben und ich glaube keine von uns hat Bock, das Ding mühsam wieder rauszuknobeln, hihi.

Und zu guter Letzt: Im Dunkeln merkt absolut keine Person, ob jemand seine Tage hat oder nicht. Falls du während dem Liebesspiel etwas blutest, dann kann sich der Mann höchstens darüber freuen, dass ihr kein Gleitmittel mehr braucht. Und ja, danach ist vielleicht eine kurze Dusche nötig, aber das machen wir doch sowieso nach dem Sex.

Warum also sollten wir die schönste Nebensache der Welt aufgrund einer völlig natürlichen Zykluszeit von uns Frauen einfach auf der Strecke lassen? 
Also ich lass mich ganz bestimmt nicht von dem meiner Meinung nach merkwürdigen Denken der Gesellschaft vom Sex abhalten.

Wie denkst du darüber? Lass mir doch deine Meinung in den Kommentaren stehen!

Anna

Schreibe einen Kommentar