Ladies, Hand aufs Herz. Wie oft habt ihr euch schon nicht attraktiv genug gefühlt? 
Zu wenig sexy um die Aufmerksamkeit eines Typen zu erlangen. Nicht heiss genug, um das aufreizende Dessous aus dem Schaufenster zu tragen. Nicht attraktiv genug, um sich bauchfrei auf die Strasse zu trauen. Oder ganz oft gehört: Nicht attraktiv genug, um beim Sex das Licht anzulassen. Könnte ja sein, dass sich der Mann an meinen Speckröllchen stören könnte oder bemerkt, dass meine Oberweite viel zu klein ist.

Wir Frauen finden an unserem Körper so viele vermeintliche Problemzonen – denn wir alle haben diese eine Idealvorstellung, wie ein Frauenkörper auszusehen hat. Und zusätzlich sehen wir in den Medien stets diese perfekt zurechtgemachten Models, die gar nichts dafür machen müssen. Es herrscht tatsächlich die gängige Meinung, dass Models nur aufgrund ihres Körpers schon sexy sind. 

Aber Mensch, das ist völliger Quatsch! Denn gute Models besitzen diese eine kleine Fähigkeit, die sie so attraktiv macht, eine Fähigkeit, die eigentlich jede Frau erlangen könnte. Weil diese Fähigkeit beruht nicht auf körperlichen Begebenheiten. Attraktive Models haben die richtige innere Ausstrahlung. Ein Model ohne Ausstrahlung wird von den Menschen nicht als attraktiv gesehen. 

Sex-Appeal hat nichts mit deinem körper zu tun, denn Attraktivität erzeugen wir in unserem inneren.

Lasst dir also eines gesagt sein: Dein Körper hat nicht viel mit Attraktivität zu tun. Sondern viel mehr deine innere Ausstrahlung und die persönlichen Vorlieben der Person, die gerade beurteilt, ob du attraktiv bist oder nicht. 
Und hey, diese Worte kommen aus dem Mund von jemandem mit fast genau den Körpermassen, die jahrelang angepriesen wurden: 90-60-90.

Sex-Appeal zu haben bedeutet nicht, dass du grosse Brüste, eine schmale Taille und einen grossen Po brauchst. Sexy sein hat nichts mit dünn oder dick sein zu tun. Du kannst Traummasse haben – aber trotzdem würde dich eine andere Person nicht als attraktiv einstufen wenn du gewisse Dinge nicht hast, die wohlgemerkt nichts mit deinem Körper zu tun haben. Denn Sex-Appeal hat eigentlich ganz andere Ursprünge. 

Und genau um diese geht’s hier.

Du denkst, das ist völliger Quatsch?
Dann machen wir ein Beispiel: 
Wenn ich mir heute ein Foto meiner ehemaligen Bettpartner anschaue fällt mir eines auf: Bevor und während ich mit der jeweiligen Person zusammen war, dann fand ich sie attraktiv – logischerweise. Sonst hätte ich mich ja nicht körperlich auf sie eingelassen. Heute jedoch würde ich mit den wenigsten nochmals in die Kiste steigen – ich finde sie einfach nicht mehr attraktiv auf dem Foto.

Und da hast du den Beweis.

Nicht unsere Augen bestimmen, was attraktiv ist, sondern unserer innerer Eindruck der Person. Und sei dir bewusst: Diesen Eindruck kannst du bis zu einem gewissen Mass steuern. Denn das ist der wahre Grund, warum jemand attraktiv ist. Das Tolle daran? Du kannst darauf hinarbeiten! Jede einzelne Frau auf diesem Planeten kann es. Manchen fällt es schwerer, anderen einfacher. 

Über die Jahre sammeln sich so einige Erkenntnisse, was denn genau Attraktivität ausmacht. Ich habe sie dir hier in der Kurzform zusammengetragen:

1. Deine innere Ausstrahlung


Wenn du von dir selbst denkst, dass du nicht attraktiv bist, dann strahlst du das aus. Es ist ein unterbewusstes Gefühl, dass du der anderen Person transportierst. Und diese Ausstrahlung ist es, die nicht attraktiv ist. Diese Gedanken sieht man dir wortwörtlich an, selbst dann wenn das Gefühl nicht genau definiert werden kann. Es ist eben einfach ein Gefühl.  
Damit du dies ändern kannst, musst du lernen, dich selbst zu lieben. Denn Selbstliebe ist der erste Schritt zum Attraktiv sein. 

2. Dein Körpergefühl


Was massiv dazu beiträgt ob du auf jemanden attraktiv wirkst oder nicht, ist das sogenannte im Reinen sein mit dir selbst. Das Sich-Wohlfühlen in genau diesem einen Moment. 


Kennst du das Gefühl nach dem Sport? Wenn du dich eins fühlst mit deinem Body? Von diesem Gefühl spreche ich. Das kannst du wunderbar auch zum Beispiel morgens direkt nach dem Aufstehen hervorrufen, indem du zum Beispiel deinen Lieblingssong laufen lässt und unbeobachtet eine Runde dazu tanzt. Du connectest dich selbst mit deinen inneren Wurzeln deines Körpers und diese Verbindung schickt dich direkt auf den positiven Vibe – Der nunmal äusserst attraktiv wirkt auf andere Menschen. Denn wir alle mögen positive Gefühle.

3. Dein Selbstbewusstsein


Selbstbewusst sein ist sexy! Wenn jemand selbstbewusst ist, hat diese Person eine enorme Anziehungskraft. Denn echtes Selbstbewusstsein ist sehr selten in dieser Welt – und ist bewundernswert und begehrenswert. Selbstbewusstsein hat sich bei mir mit der persönlichen Weiterentwicklung ergeben.

Wenn du dir vollends bewusst bist, was du erreichen kannst, was du bewirken kannst und dich nicht ständig selber kleinredest, dann bist du auf dem richtigen Weg!

4. Die innere Zufriedenheit


Besonders im Bett macht sich die innere Zufriedenheit bemerkbar. Machst du dir einen Kopf darum, was dein Partner gerade von dir denkt? Hast du den Kopf voller unsicherer Ängste?



Ooooder aber bist du innerlich total zufrieden und fühlst du dich wohl in deinem Körper? Hast du dich ganz genau so akzeptiert wie du bist? Fühlst du den Moment? Und stehst ganz offen dazu? 
Dann gibt’s von mir ein High Five! Denn niemand hat mehr Sex-Appeal als eine Frau, die ungekünstelt und authentisch ist!

5. Glücklich sein


Lachen macht attraktiv! So klischeehaft es klingt – wenn jemand gute Laune versprüht dann wirkt dies automatisch wahnsinnig attraktiv. Denn mit solchen Menschen möchte man sich umgeben, zu solchen Menschen schaut man hoch. Und das Gefühl dass du hervorrufst, indem du andere Menschen unkompliziert zum Lachen bringst, ist Anziehung pur.

Du siehst, anziehend zu wirken ist erlernbar. Sex-Appeal ist etwas, das du erlernen kannst. Und zwar ganz unabhängig von deinem Körper oder Aussehen. 


Und darum frage ich mich ernsthaft: Warum also reduzieren wir Frauen uns ständig auf unser Aussehen? 
Wir kleistern uns mit Make-Up zu, um heiss auszusehen. Wir zwängen uns in die enge Jeans mit Push-Up-Effekt, weil wir das Gefühl haben, dass unser Allerwertester das Beste an uns ist. Wir versuchen unsere Problemzonen zu kaschieren und verurteilen uns selbst dafür, dass wir gewisse körperliche Merkmale nicht besitzen.



Wir leben eine kleine Lüge – Eine kleine Lüge die offen vor uns liegt, aber deren Tragweite viel zu viele Mädels noch gar nicht begreifen.

Also lasst uns weniger verurteilen, lasst uns doch einfach echt und authentisch zu uns selbst stehen. Denn das macht wahre Attraktivität aus.

With love, Anna

Schreibe einen Kommentar